EPSAS.eu - Startseite EPSAS.eu in English | EPSAS.eu auf Englisch EPSAS.eu in German | EPSAS.eu auf Deutsch EPSAS.eu - Towards harmonised European Public Sector Accounting Standards
     Startseite
     Nachrichten zu den EPSAS
     Kommentare anderer Autoren
     Tweets über EPSAS & IPSAS
     EPSAS: Die Idee
     Warum brauchen wir die EPSAS?
     Was muss getan werden?
     Über die IPSAS und das IPSASB
     IPSAS: Die Standards
     Literatur
     Wichtige Institutionen
     Links zum öff. Rechnungswesen
     Besucherstatistiken
     Kontakt
EPSAS.eu  »  Über die IPSAS und das IPSASB

  Über die IPSAS und das IPSASB

Was sind die IPSAS?

Der Begriff der International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) bezeichnet ein Set von aktuell (Februar 2015) 38 doppischen Standards und einem umfassenden kameralen Standard zur Rechnungslegung öffentlicher Einheiten (siehe auch: IPSAS: Die Standards). Die Standards werden vom sog. "International Public Sector Accounting Standards Board" (IPSASB oder IPSAS-Board) entwickelt und veröffentlicht. Die IPSAS zielen darauf ab, die Qualität und Transparenz der Rechnungslegung öffentlicher Einheiten sowie auch deren Finanzmanagement zu verbessern. Die IPSAS werden (ganz oder in Teilen) bereits in mehreren Staaten (z.B. Schweiz, Österreich, Niederlande, Frankreich) und internationalen Organisationen (z.B. UN, Europäische Kommission, OECD, NATO) angewendet.

Sämtliche Standards werden grundsätzlich in englischer Sprache veröffentlicht. Im Hinblick auf ihren Inhalt haben die meisten IPSAS einen korrespondierenden International Accounting Standards (IAS)/International Financial Reporting Standard (IFRS), auf dem sie basieren. Bei diesen IAS/IFRS handelt es sich um internationale Rechnungslegungsstandards, die primär für privatwirtschaftliche Unternehmen entwickelt werden. Aus diesem Grund konnten die IAS/IFRS nicht 1-zu-1 als IPSAS übernommen werden, sondern müssen an die Besonderheiten des öffentlichen Sektors angepasst werden. Die IPSAS sollen von öffentlichen Einheiten (z.B. Zentral-/Bundesverwaltung, Landesverwaltung, Kommunalverwaltung) genutzt werden. Öffentliche Unternehmen sollen demgegenüber IAS/IFRS nutzen.

Ein Hauptproblem der IPSAS besteht in ihrem Fokus auf die Rechnungslegung: Eine umfassende Modernisierung des öffentlichen Finanzmanagements erfordert sowohl die Einführung von einheitlichen doppischen Rechnungslegungsstandards als auch die Implementierung einheitlicher doppischer Standards für das Haushaltswesen. Hintergrund hierfür ist, dass der jährliche Haushalt im öffentlichen Sektor noch immer eines der wichtigsten (wenn nicht sogar das wichtigste) Steuerungsinstrument(e) von Politik und Verwaltung ist. Die IPSAS stellen eine geeignete Grundlage für die Harmonisierung der Rechnungslegungsstandards dar. Für das Haushaltswesen sind indes neue Standards zu entwickeln (z.B. auch angelehnt an das nationale Haushaltsrecht einiger bereits doppisch rechnender Mitgliedsstaaten), die mit den Rechnungslegungsstandards inhaltlich abzustimmen sind.


Was ist das IPSASB?

Das IPSASB ist ein unabhängiges Standardsetzungsgremium, das von der International Federation of Accountants (IFAC) unterstützt wird.

Das IPSASB besteht aus 18 freiwilligen Mitgliedern, die vom IFAC-Board auf Basis von Empfehlungen des IFAC Nominating Committee bestellt werden. Die Mitglieder kommen u.a. aus Finanzministerien, Rechnungsprüfungsinstitutionen und der Wissenschaft.

Webseite des IPSASB: http://www.ipsasb.org/

© Andreas Burth, Dennis Hilgers   ::   Impressum & Datenschutz